Roaming in der EU. Stadt.
KategorienRoaming in der EU

Roaming: Verwendung eines Mobiltelefons in der EU

Wenn Sie außerhalb Ihres Heimatlandes in ein anderes EU-Land reisen, müssen Sie für die Nutzung Ihres Mobiltelefons keine zusätzlichen Gebühren zahlen. Dies wird als „Roaming“ oder „Roam like at home“ bezeichnet. Ihre Anrufe (zu Mobil- und Festnetztelefonen), Textnachrichten (SMS) und Datendienste werden zum Inlandstarif abgerechnet, d. h. zum gleichen Preis wie Anrufe, Texte und Daten innerhalb Ihres Heimatlandes.

Die gleiche Regel gilt auch für alle Anrufe oder Textnachrichten, die Sie im Ausland erhalten – Ihnen werden keine zusätzlichen Kosten für Anrufe oder Textnachrichten während des Roamings berechnet, selbst wenn der Anrufer einen anderen Dienstanbieter nutzt.

Was ist Roaming in der EU ?

Von Roaming spricht man, wenn Sie Ihr Mobiltelefon nutzen, während Sie gelegentlich außerhalb des Landes unterwegs sind, in dem Sie leben oder eine feste Verbindung haben, d. h. dort arbeiten oder studieren. Solange Sie also mehr Zeit zu Hause als im Ausland verbringen oder Ihr Mobiltelefon mehr zu Hause als im Ausland benutzen, gelten Sie als Roaming-Nutzer. Daher werden Ihnen die Inlandspreise für Ihre Anrufe, SMS und Datennutzung in der EU berechnet. Dies wird als „faire Nutzung von Roaming-Diensten“ betrachtet.

Jedes Mal, wenn Sie eine Grenze innerhalb der EU überqueren, sollten Sie eine Textnachricht von Ihrem Mobilfunkanbieter erhalten, die Sie darüber informiert, dass Sie roamen, und Sie an die Richtlinien zur fairen Nutzung erinnert.

Richtlinie zur fairen Nutzung – Ist meine Datennutzung eingeschränkt?

Mobilfunkbetreiber können eine „Fair-Use-Politik“ anwenden, um sicherzustellen, dass alle Roaming-Kunden Zugang zu den „Roam like at home“-Regeln (d. h. Roaming-Dienste zu Inlandspreisen) haben und davon profitieren, wenn sie in der EU unterwegs sind. Das bedeutet, dass Ihr Mobilfunkbetreiber faire, angemessene und verhältnismäßige Kontrollmechanismen anwenden kann, um zu verhindern, dass Kunden die Regeln missbrauchen.

Beim Roaming gibt es keine Volumenbeschränkungen für Ihre Sprachanrufe und Textnachrichten (SMS). Alle Anrufe und Textnachrichten, die nicht in Ihrem Vertrag enthalten sind, werden zum gleichen Tarif abgerechnet, den Sie auch in Ihrem Heimatland bezahlen würden. Es gibt jedoch Regeln und Grenzen dafür, wie viele Daten Sie zu Ihrem Inlandspreis abrechnen lassen können. Diese Grenzen hängen von der Art Ihres Vertrags ab.

In einigen speziellen Fällen (siehe unten) müssen Sie möglicherweise einen Datenroaming-Aufschlag zahlen, der der EU-weiten Datenobergrenze für Großkunden entspricht (3,50 € / GB Daten im Jahr 2020 + MwSt.).

Mein Vertrag enthält begrenzte Daten – Roaming in der EU

Wenn Sie einen Mobilfunkvertrag mit einem begrenzten Datenvolumen haben, können Sie dieses Volumen auf Reisen innerhalb der EU ohne zusätzliche Kosten nutzen. Das Datenkontingent in Ihrem Vertrag ist Ihr Limit beim Roaming.

Wenn Sie jedoch einen sehr günstigen Preis für mobile Dateneinheiten in Ihrem Vertrag haben (weniger als 1,75 € / GB im Jahr 2020), kann Ihr Betreiber ein „Fair Use“-Datenlimit anwenden, wenn Sie roamen. Dieses Limit kann niedriger sein als Ihr inländisches Datenlimit.

Das Limit basiert auf dem Preis Ihres inländischen Mobilfunkvertrags. Ihr Betreiber muss Sie im Voraus über dieses Limit informieren und Sie benachrichtigen, wenn Sie es erreichen. Sie können das Datenroaming fortsetzen, wenn Sie Ihr Limit erreicht haben, aber Ihr Betreiber wird Ihnen einen Aufpreis berechnen. Dieser Aufpreis wird jedoch auf die Datenobergrenze für Großkunden begrenzt (3,50 € / GB + MwSt. im Jahr 2020).

Mein Vertrag beinhaltet unbegrenzte Daten

Wenn Sie einen Mobilfunkvertrag haben, bei dem Sie eine feste monatliche Gebühr zahlen und der gebündelte Dienste mit unbegrenzten Daten enthält, muss Ihr Mobilfunkbetreiber Ihnen ein großes Volumen an Roaming-Daten zur Verfügung stellen. Die genaue Menge hängt davon ab, wie viel Sie für Ihren Mobilfunkvertrag bezahlen. Das Datenvolumen muss jedoch mindestens doppelt so hoch sein wie der Betrag, den Sie erhalten, wenn Sie den Preis Ihres Mobilfunkvertrags (ohne MwSt.) durch die Obergrenze für Datenroaming auf Großkundenebene (3,50 € im Jahr 2020) teilen.

Ihr Betreiber muss Ihnen mitteilen, wie viel Datenvolumen in Ihrem Roaming-Paket enthalten ist. Wenn Sie Ihr Datenvolumen beim Roaming überschreiten, werden Ihnen zusätzliche Kosten berechnet. Dieser Aufpreis ist jedoch auf die Großhandelsdatenobergrenze (3,50 € / GB + MwSt. im Jahr 2020) begrenzt.

Andere Verträge

Die Betreiber können auch Verträge ohne Roaming-Dienste oder speziell konzipierte alternative Roaming-Verträge mit Tarifen anbieten, die nicht in den Geltungsbereich der EU-Vorschriften fallen, z. B. wenn Sie außerhalb der EU roamen. Allerdings müssen Sie diese Arten von Optionen ausdrücklich selbst wählen.

Roaming außerhalb der EU

Die Kosten für Roaming (insbesondere Datenroaming) außerhalb der EU können teuer sein. Um hohe Rechnungen zu vermeiden, erkundigen Sie sich vor der Reise bei Ihrem Anbieter nach den Kosten für Roaming außerhalb der EU.

Wenn etwas schief geht – Ihre Rechte als Verbraucher

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Dienstanbieter Ihre Rechte nicht respektiert hat, sollten Sie sich an Ihren Betreiber wenden und das dortige Beschwerdeverfahren nutzen.

Was könnte Sie noch interessieren:
Die beste Prepaid-SIM
Niedrige Telefonrechnung als Student
Mobilfunk in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.